Philosophy Mag

Hair & Make Up: Manu Kopp
Photography: Nikolas Kantor
Client: Philosophy Mag

yvonne

MADAME

Hair & Make Up: Carolin Jarchow

Photography: Jacob Sadrak & Carrol Cruz at Factory Downtown

Client: MADAME

Harper´s Bazaar Germany

Hair & Make Up: Benjamin Becher

Photography: Patrick Houi at Marlene Ohlsson

Client: Harper´s Bazaar Germany

L´Officiel Germany

Hair & Make Up: Fee Steinvorth

Photography: Dirk Messner at Kleinphotographen

Client: L´Officiel Germany

iphoria

Styling: Nicole Schneider

Photography: Cathleen Wolf

at Take Agency

Client: iphoria

ONE Magazin

Hair & Make Up: Jodi Gardner

Photography: Jennifer Endom

Client: ONE Magazin

interview with Dörte Zimmermann see below

Photography: Angelika Lorenzen

GRAZIA Germany

Produktion: Christiane Graf

Photography: Tina Luther at Birgit Stoever

Client: GRAZIA Germany

new entry: Janina Zais Hair & Make Up

Ab sofort wird Janina unser Team in Hamburg und Berlin ergänzen. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit.

Janina ist seit 2011 freie Hair & Make Up Artistin in Hamburg. In den letzten 4 Jahren arbeitete sie zusätzlich für Produktionen in New York, Paris, Miami und LA. Auch die kommenden Saison strebt Janina an wieder ins Ausland zu reisen, wie diesen Sommer nach New York und im Winter nach LA / Miami oder Capetown.

Kaviar Gauche

Hair & Make Up: Fee Steinvorth

Photography: Cathleen Wolf at Take Agency

Client: Kaviar Gauche

ELLE Thailand

Styling: Bodo Ernle

Photography: Winter Vandenbrink at Eric Elenbaas

Client: ELLE Thailand

REVSDIGITAL

Make up: Carolin Jarchow

Styling: Josepha Rodriguez

Fotograf: John Brömstrup

Client: REVSDIGITAL

L´Officiel Schweiz

Hair & Make Up: Linda Sigg

Photography: Dirk Messner c /o Kleinphotographen

Client: L´Officiel Schweiz

Anine Bing

Hair & Make Up: Sara Denman

Foto: Meredith Bruner

Client: Anine Bing

L´Officiel Schweiz

Hair & Make Up: Ina Cierniak

Foto: Lina Tesch

Client: L´Officiel Schweiz

Qvest

Make Up: Vera Dierckx

Photography: Nikolas Kantor

Client: Qvest

Interview mit Dörte Zimmermann / Interior und Foodstyling

Q: Dörte, Du bist unter anderem ein Styling-Profi was Bäder angeht. Was ist dabei die Herausforderung?
A: Der sterilen Bäderwelt durch wenige, aber gezielt eingesetzte Accessoires Atmosphäre zu verleihen! Es braucht immer ein besonderes Objekt, dass das Auge anzieht und den Impuls auslöst: Hach, das ist jetzt ein besonders schönes Bad! Das kann ein Holzhocker sein, besondere Handtücher oder ein Kupfertopf mit Sukkulenten.


Q: Das perfekte Finish ...
A: ... erreicht man, in dem einen in Zitronensäure gefüllten Gefrierbeutel and den Wasserhahn hängt, so werden die Wasserhähne auf Location im Nu blitzblank.


A: Was ist wichtiger: Das große Ganze oder Details?
Q: Die kreativen Konzepte entwickle schon vorher am liebsten mit einem grossen Milchkaffe auf dem Balkon, Natürlich recherchiere ich viel im Internet oder stöbere nach Schätzen in meinem Fundus. Die Details definiere ich während des Shootings. Mal schmeiße ich nur Kissen auf ein Sofa, damit sie nicht zu drapiert aussehen, dann wieder manövriere ich mit der Pinzette einzelne Salzkörner an genau die Stelle, an der ich sie haben will.


Q: Die Grundlagen für Deinen heutigen Job ...
A:  ... habe ich vor mehr als 20 Jahren in einem Fotostudio für Interior gelernt. Ich bin sozusagen mit dem Blick durch die Kamera großgeworden.


Q: Was hast Du bei jedem Shooting dabei?
A: Meinen Gürtel, der bestückt ist mit Pinzette, Schere, Q-Tips, Radiergummi, Glycerin, Baumwollhandschuhen, Pinselchen, Knete, Tesafilm ...


Q: Worauf hättest Du mal Lust?
A: Food und Setstyling bei einem Kochbuch zu machen, dass Foodstyling ist ja meine neue, grosse Leidenschaft geworden.


Q:Von einer perfekt gelegten Wolldecke zur schön arrangierten Birne, wie kommts?
A: Das Foodstyling berührt mich noch mehr. Alle Sinne werden angesprochen, du siehst es, du schmeckst es, du riechst es das alles angereichert mit der Liebe zum Detail finde ich grossartig. Ein Krümel der genau an der perfekten Stelle liegt macht mich einfach glücklich.


Q: Siehst Du Dich eher als Handwerker oder als Kreativer?
A: Beides! Ich sehe mich als Kreative, die ihr Handwerk sehr gut versteht.


Q: Eine Produktion, auf die Du besonders stolz bist?
A: Ach, ich liebe sie alle. Aber besonders mag ich eine kleine Salzschale aus einer Küchenproduktion für die Deutschlands-schönste-Küchen-Serie für die „Zuhause Wohnen“. Simpel, aber doch besonders und auf den Punkt.


Q: Wer inspiriert Dich?
Ich bin gar nicht so personenbezogen ich würde sagen das Leben inspiriert mich. Meine Umgebungen, die Natur , ob ich nun auf Reisen bin,  auf Location oder im Wald. Ich bin immer wach und schaue und nehme auf, ich lasse mich gern alles auf mich wirken. Das inspiriert mich.