Quality

Styling: Jessica Klimach
Hair & Make Up: Fee Steinvorth
Photography: Jette Stolte
Client: Quality

L´Officiel

Styling: Jessica Klimach

Hair & Make Up: Fee Steinvorth

Photography: Jette Stolte

Client: L´Officiel Ukraine

Harper´s Bazaar

Hair & Make Up: Benjamin Becher

Photography: Patrick Houi at Marlene Ohlsson

Client: Harper´s Bazaar Germany

Petra

Hair & Make Up:Benjamin Becher

Photography: Andreas Ortner at Schierke Artists

Client: Petra

One Magazin

Styling: Josepha Rodriguez

Photography: Sarah Kühl

Client: One Magazin

Madame

Hair & Make Up: Carolin Jarchow

Photography: Jacob Sadrak & Carol Cruz at Factory Downtown

Client: Madame

Mytheresa

Hair & Make Up: Manu Kopp

Photography: Jana Gerberding at Klaus Stiegemeyer

Client: mytheresa

Quality

Hair & Make Up: Fee Steinvorth

Styling: Jessica Klimach

Photography: Jette Stolte

Client: Quality

MADAME

Hair & Make Up: Carolin Jarchow

Photography: Jacob Sadrak & Carrol Cruz at Factory Downtown

Client: MADAME

personal work

Hair & Make Up: Fee Steinvorth

Photography: Dirk Messner at Klein Photographen

client: personal work

GRAZIA

Produktion: Christiane Graf

Photography: Peter Gehrke at Shotview

Client: GRAZIA Germany

Kaviar Gauche

Hair & Make Up: Fee Steinvorth

Photography: Cathleen Wolf at Take Agency

Client: Kaviar Gauche

Harper´s Bazaar Germany

Hair & Make Up: Benjamin Becher

Photography: Patrick Houi at Marlene Ohlsson

Client: Harper´s Bazaar Germany

Styling: Jessica Klimach 
Hair & Make Up: Carolin Jarchow
Photography: Harling Darsell
Client: Elle Serbia

 

 

Interview mit Fashion Stylistin Jessica Klimach

 

Q: Jessica, wie bist Du zum Styling gekommen?
A: „Studiert habe ich in Berlin Modedesign, habe aber schon während des Studiums gemerkt, dass mir Styling noch mehr liegt und Spaß macht. Nach meinem Abschluss habe ich dann sofort als freie Stylistin losgelegt. Berlin ist immer noch mein Zuhause, ich arbeite aber auch viel in Hamburg und hatte eine Weile eine pied-a-terre in Paris.

Q: Was hat Deinen Stil geprägt?
A: „Mich zieht alles an, was klar, modern und minimalistisch ist. Wenn ein gut umgesetztes, reduziertes Styling und das Zusammenspiel mit Fotograf und Haare & Make-Up funktioniert, kann es eine viel stärkere und vielschichtigere Aussage haben, als ein überdekorierter Look.“

Q: Weniger ist mehr?
A: „Oft ja, aber ich kann auch anders, wenn ich will oder das gewünscht ist! Zum Beispiel habe ich für die „L’Officiel Ukraine“ gerade eine Strecke gestylt, die von Anita Pallenbergs 70ties Look inspiriert war. Ich habe vor dem Shooting ein klares Bild im Kopf und überlege am Set dann nur noch Details. Mein immer wiederkehrendes Lieblingsthema: der perfekt passende Schuh! Das richtige Paar, wertet jedes Outfit auf und kann den Look ungemein präzisieren.

Q: Ein Shooting, das eine besondere Herausforderung war?
A: Für das Magazin „Quality“ habe ich zusammen mit der Fotografin Jette Stolte in einem Asiagroßmarkt in Lichtenberg geshootet. Tolle Location! Unser Model Felicity Peel war in den Kleidern von Luxuslabeln wie Chanel, Louis Vuitton oder Carven eine echte Erscheinung zwischen den Reissäcken und Plastikschüsseln. Das Shooting glich einem Überfall, wir hatten nur 3 ½ Stunden Zeit.

Q: Dein Dream-Label?
A: Jedes, bei dem Raf Simons dabei ist! Ich liebe Dior und habe Raf mal über eine Freundin persönlich kennengelernt.

Q: Welche Fotografen inspirieren Dich?
A: Josh Olins, Glen Luchford, Paola Kudacki, David Armstrong und der Stil von Txema Yeste, mit dem ich gerade für Gerry Weber in Paris gearbeitet habe.

Q: Hast Du einen eigenen Fundus?
A: Nein, den benötige ich nicht. Bei Jobs arbeite ich mit aktuellen Kollektionen und bei den Editorials verwende ich die Looks aus der nächsten Saison.

Q: Drei Schmucklabels, die Du gerne stylst?
A: Dior, The Medley Institute aus Berlin und Kinraden aus Dänemark.

Q: Teuerstes Stück im Schrank?
A: Ein dunkelblauer Mantel von Acne. Oder Mapplethorpe Lederjacke. Auch von Acne. Ich mag die Skandinavier! Aber auch Phillip Lim und Alexander Wang.

Q: Styling-Allzweckwaffe?
A: Schwarze Lackpumps von Rupert Sanderson, ein nude BH von Calvin Klein, der so gut sitzt, dass ihn alle Models behalten wollen, Fogal Strumpfhosen.

Q: 24-Hour-Look?
A: Schwarze Jeans und T-shirt, Leder – oder Bomberjacke, Booties und roter Lippenstift. Funktioniert immer, bei fast jeder Frau.